News

310 Mio. Euro für Speicher und vernetzte Infrastrukturen

15.01.15

Das neue Forschungs-Programm SCI (Storage and Cross-Linked Infrastructures - Speicher und vernetzte Infrastrukturen) ist mit einem Budget von 310 Millionen Euro für einen Zeitraum von fünf Jahren gestartet. Das teilte das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit, das die einzelnen Projekte des Programms koordiniert. Besonderer Schwerpunkt seien neue Batterietechniken, die dabei helfen sollen, Schwankungen bei der Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie zu überbrücken. Neben elektrochemischen Speichersystemen gehöre auch die Forschungsarbeit an synthetischen Kohlenwasserstoffen, Brennstoffzellen und thermischen Energiespeichern zu den Vorhaben des Programms. Im Vordergrund stehen die Erforschung der technologischen Möglichkeiten mit Blick auf eine zeitnahe Anwendung, nachhaltige Herstellung, hohe Effizienz sowie sichere und zuverlässige Systemintegration. Beteiligt sind das KIT, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Forschungszentrum Jülich (FZJ), das Helmholtz Zentrum Berlin (HZB) und das Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf (HZDR). 

Zur Originalquelle (KIT, Januar 2015)