abonnieren
News
17.07.12

Der japanische Autobauer Nissan will in Japan mit dem Verkauf eines Lade- bzw. Entladesystems beginnen, mit dem sich Elektrofahrzeug und Eigenheim gegenseitig mit Strom versorgen können. Das unter dem Markennamen "Leaf-to-Grid" zur Marktreife entwickelte Verfahren könne einerseits billigen, zuvor über eine hauseigene Solaranlage erzeugten Strom in die Fahrzeugbatterie laden. Andererseits sei es möglich, die im Akku gespeicherte elektrische Energie bei Netzinstabilitäten oder Stromausfällen wieder in das System der häuslichen Energieversorgung zurück zu speisen.  

17.07.12

In Gesprächen mit dem Fachmagazin Automotive Engineer haben Experten bekräftigt, dass Batterien möglichst nicht mit einer Temperatur von dauerhaft 35 Grad Celsius und mehr betrieben werden sollten, um vorzeitige Alterungserscheinungen zu vermeiden.

17.07.12

Wenige Tage vor der Eröffnung der internationalen Leitmesse Intersolar in München hat das Schweizer Cleantech-Unternehmen Leclanché sein Speichermodulsystem vorgestellt. Den Angaben zufolge reiche das Angebot von der Einsteigerlösung für die Produktion von Strom auf dem eigenen Dach bis hin zu Grossspeicher für industrielle (Produktions-)Zwecke, für die Zwischenspeicherung von Wind- und Solarenergie oder für die Netzstabilisierung bzw. Pufferung von Spitzenlasten.

17.07.12

Der japanische Autobauer Toyota hat das Gewicht der Antriebsbatterie für den neuen Prius um die Hälfte reduziert. Der neue Akku soll bei einer Speicherkapazität von 4,4 kWh nur noch 80 Kilogramm auf die Waage bringen - gegenüber 160 Kilogramm und 5,2 kWh der Vorgängerversion.

17.07.12

Nissan strebt bis 2017 in den USA offenbar einen Verkaufspreis von 18.000 bis 20.000 US-Dollar für sein Erfolgsmodell LEAF an. Damit würde das Fahrzeug nur noch etwa die Hälfte dessen kosten, was Kunden derzeit für das Elektroauto auf den Tisch legen müssen, bzw. im Preis mit einem 2012er VW Golf mit Standardausstattung gleichziehen.

Seiten