News

Langsames Laden verlängert Lebensdauer und erhöht Restkapazität

Die Lebensdauer (Vollzyklenfestigkeit) einer Batterie ist nicht nur von der Konstruktion und der zellchemischen Technologie sondern auch von der Höhe der jeweiligen Ladung (SOC= State of Charge) bzw. Tiefe der Entladung (DOD= Depth of Discharge) abhängig.

Regelmäßige Vollzyklen (ab ca. 60% Ladetiefe) reduzieren die Speicherkapazität des Akkus und verkürzen bei den meisten Zellchemien die Lebensdauer, die sich derzeit über 1.500 bis 3.000 Vollzyklen (100%SOC bzw. 100%DOD) erstreckt, was einer Gesamtfahrleistung von etwa 150.000 Kilometern bzw. einer Haltbarkeit von etwa acht Kalenderjahren entspricht. Durch Teilladen bzw. Teilentladen (kleine Hübe) kann der bauartbedingt begrenzte Energiedurchsatz, das heisst die gesamte Kilometerleistung, einer Batterie in seiner Gesamtheit nicht erhöht werden, wohl aber der Zeitraum, in dem er dem Nutzer zur Verfügung steht.

Die aufgenommene bzw. wieder abgegebene Energie wird nicht auf wenige Voll- und Entladehübe, sondern auf ein Vielfaches an Teillade- und Teilentladezyklen verteilt. So schafft die Batterie beispielsweise bei einer Ladetiefe von 10% sieben Mal mehr Zyklen als bei 55%. Kleine Hübe an sich verlängern nicht die Batterielebensdauer, wohl aber die bei kleineren Hüben jeweils im Vergleich zu höheren Hüben geringere Erwärmung. Je wärmer eine Batterie wird, desto schneller wachsen die Widerstände in ihren Zellen an (vgl. Abschlussbericht Kabelloses Laden, S. 134-135).

Weil entsprechende Erfahrungen fehlen und ausreichendes statistisches Zahlenmaterial nicht vorliegt, kann der Einfluss des Schnellladens auf die Batterie größtenteils noch nicht abschließend bewertet werden.

Einen immerhin ersten Anhaltspunkt liefert die auf der US-Diskussionsplattform Plugincars 2011 veröffentlichte Modellannahme, welche die Verluste bei permanentem Schnellladen auf jährlich 3% der Batteriekapazität, das heisst auf eine Restkapazität von 70% nach 10 Jahren, beziffert. Werde dagegen über den gleichen Zeitraum durchgängig langsam geladen, reduzierten sich die Verluste auf jährlich 2% beziehungsweise und auf 20% (Restkapazität 80% nach 10 Jahren) insgesamt. Nach Einschätzung von Herstellern wie Mitsubishi und Nissan bringt der Verzicht auf das Schnellladen mindestens 10% mehr Batterielebenserwartung bzw. -kapazität  nach 8 Jahren (vgl Abschlussbericht Kabelloses Laden, S. 22).