News

The Brattle Group: The Value of Distributed Electricity Storage in Texas

19.12.14

Kernaussage: Ein 3-5 GW Batteriepark könnte Solar- und Windenergie am wirtschaftlichsten  in das texanische Stromnetz integrieren

Die Studie der Unternehmensberatung Brattle im Auftrag des US-Netzbetreibers Oncor analysiert, wie wirtschaftlich ein Batteriepark wäre, der erneuerbare Energien speichert und verteilt. Die Berater kommen zu dem Schluss, dass 3-5 GW mit einer Speicherkapazität von 15.000 MWh die effizienteste MEthode wären, um Solar- und Windstrom zu speichern. Damit sich die große Investition von 2-5 Mrd. US-Dollar jedoch lohne, müsse erst eine Gesetzesänderung in Texas stattfinden, die Netzbetreibern die Vermarktung von Strom erlauben würde. In diesem Falle belaufe sich der Nettoerlös für den Batteriepark  auf 100 US-Dollar pro Kilowatt und Jahr, bei einem Speichervolumen von 1.000 MW (3.000 MWh). Je größer das Speichervolumen des Batterieparks, desto größer sei auch der Nettoerlös.

Zur Studie (November 2014)