News

DNV GL, NAATBatt: Distributed Energy Storage Roadmap

11.12.14

Kernaussage: Energiespeicher noch zu teuer (kein ROI); keine Präferenz für Akkutechnologie 

Die Schiffs- und Offshore-Klassifikationsgesellschaft DNV GL und die US-amerikanische Allianz für fortschrittliche Batterietechnologien (NAATBatt) haben eine Roadmap für den Einsatz von netzgebundenen Energiespeichern erarbeiten lassen. Für die wissenschaftliche Beratung beauftragten die beiden Unternehmen das Sandia Nationallabor.  Die Roadmap ist das Ergebnis einer intensiven Befragung von 43 Entscheidern. 18 davon stammten von Energieversorgungsunternehmen, 11 waren Energie-Speicheranbieter, 8 Berater oder Analysten und zwei waren aus anderen Stakeholder-BEreichen. Ergebnis der Analyse: Die hohen Kosten der Energiespeicher und die mangelnde Ausgereiftheit wurden als Barrieren, die schnelle Regelbarkeit der Stromzufuhr wurde als eines der größten Benefits der Speicher identifiziert.  Stabiliisierung des Netzes und Service-Zuverlässigkeit wurden als weitere wertvollte Anwendungen genannt. Es gab keine Präferenz für eine bestimmte Akkutechnologie. Wichtig sei den Stakeholdern lediglich ein Return-on-Investment (ROI), der die hohen Anfangsinvestitionen rechtfertige. Es seien weitere Pilotprojekte erforderlich.

Zur Studie (Februar 2014)