News

FKA: Investigation of the Trade-off Between Lightweight and Battery Cost for an Aluminium-intensive Electric Vehicle (Juli 2012)

16.04.13

Kernaussage: Einsatz von Aluminium senkt nicht nur Fahrzeuggewicht, sondern auch die notwendige Größe und damit Kosten von Antriebsbatterien

Nach einer von der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen (FKA), der European Aluminium Association (EAA) und des International Aluminum Institute (IAI) gemeinsam erstellten Studie können die Produktionskosten für ein Elektrofahrzeug um bis zu je 635 Euro niedriger als bei seinem konventionellen Pendant ausfallen. Voraussetzung ist, dass die gesamte Karosserie oder Teile von ihr aus Aluminium und nicht mehr aus Stahl bestehen.
Setze sich der Leichtbau in der Massenfertigung bis 2015 durch, könnte bei einer Mindestproduktion von 100.000 Einheiten pro Jahr die Kostenersparnis pro Fahrzeug bis zu 1.015 Euro betragen. Bei einem Batteriesystem bis zu 1.650 Euro (auf Basis eines angenommenen Preises von 500 €/kWh und einer Kapazitätsminderung um minus 3,3 kWh) gespart werden.

Zur Studie