News

Riken Research: High-performance rechargeable lithium-iodine batteries using triiodide/iodide redox couples in an aqueous cathode

18.07.13

Kernaussage: Doppelte Kapazität durch wässrige Jodid-Kathodenlösung

Das Physikalisch-Chemische Riken-Institut, Japans größtes Forschungszentrum, hat eine vielversprechende Entdeckung gemacht: Hye Ryung Byon, Yu Zhao and Lina Wang erzielten mit einer wässrigen Jodlösung als Kathoden-Material eine Batteriekapazität, die doppelt so hoch ist wie die herkömmlicher Lithium-Ionen-Batterien. Die neu entwickelte Zellchemie sei kostengünstig, metallarm und nicht entflammbar. Die hervorragenden Akku-Eigenschaften seien auf die wasserlöslichen Triiodid-/Jodionen zurückzuführen. Mikroskopische Aufnahmen belegen zudem, dass die Zellchemie nach 100 Lade-/Entladevorgängen nahezu unverändert bleibt. Die neue entwickelte Batterie könnte vor allem für Elektroautos vielversprechend sein. Dort muss für eine ausreichende Reichweite viel Batteriekapazitätin einem begrenzten Bauraum untergebracht werden.

Zur Studie (Juli 2013)