News

UCLA, UC Berkeley et al.: Reuse and Repower. How to Save Money and Clean the Grid with Second-Life Electric Vehicle Batteries

07.10.14

Kernaussage: Die Hälfte von benutzten Elektrofahrzeugbatterien kann mit 75 % der ursprünglichen Kapazität als stationärer Speicher weiterverwendet werden

Die Universitäten Berkeley und Kalifornien in L.A. (UCLA) haben einen Report veröffentlicht, der mit Unterstützung der Bank of America die Möglichkeiten von E-Autobatterien im Second Life analysiert. Ergebnis: Gebrauchte Elektroauto-Batterien könnten die Kosten von Elektroautos senken, sowie dazu beitragen, die Kliamziele Kaliforniens zu erreichen.

Etwa 50 Prozent der Fahrzeugakkus, die derzeit auf den Straßen sind,
könnten im Second Life immer noch 75 % ihrer Original-Kapazität bereitstellen. Diese Batterien könnten 850 kWh Energie speichern und bereitstellen. Eine Megawattstunde könne 330 Häuser mit Strom versorgen.

Zur Studie (September 2014)